Angriff auf Spotify & Co.: Microsoft verschenkt Musik

Herbst-Offensive bei Microsoft: Auf der Xbox 360 wird am Dienstag der neue Musikdienst Xbox Music eingeführt, der mit Windows 8 kommende Woche sein Debüt auf Desktop-PC, Notebooks und Tablets feiern wird. Und auch der Online-Dienst Xbox Live bekommt einige neue Funktionen.

Spotify, Rdio und Co. bekommen neue Konkurrenz. Am Dienstag führt Microsoft einen neuen Musikdienst namens Xbox Music ein, der mehr als 30 Millionen Lieder im Angebot haben soll. Ein paar Tage lang wird der Streaming-Service exklusiv auf der Spielkonsole Xbox-360 laufen. Ab dem 26. Oktober dann werden noch weit mehr Anwender mit dem neuen Angebot konfrontiert werden. An diesem Tag werden Windows 8 und Windows RT veröffentlicht, in denen XBox Music als App vorinstalliert wird. Wenige Tage später folgt Windows Phone 8, in dem die Software ebenfalls verfügbar sein soll. Apps für iOS und Android sind für 2013 geplant.

Nutzer von Windows 7 sollen Xbox Music nach Informationen von “The Verge” nicht nutzen können, sie sollen weiter Microsofts bisherigen Musikdienst Zune verwenden. Die Nachrichtenseite berichtet zudem von Plänen Microsofts, im kommenden Jahr einen Dienst anzubieten, der lokal gespeicherte Musikdateien via Cloud für alle angemeldeten Geräte eines Users verfügbar macht. Die als Scan & Match bezeichnete Funktion erinnert als Apples iTunes Match.

Preislich lehnt sich Microsofts Service an bisherige Angebote an. Wer den Dienst plattformübergreifend und werbefrei nutzen will, muss in den USA 9,99 Dollar pro Monat zahlen. Eine kostenlose Variante mit Werbeeinblendungen, deren Nutzungsdauer nach einem halben Jahr auf wenige Stunden monatlich beschränkt wird, soll es nur für Windows 8 und RT geben. Der Kauf einzelner Lieder wird möglich sein.

Playlists lassen sich mit Xbox Music ohne großen Aufwand von der Konsole auf den Computer und das Windows-8-Smartphone übertragen. Ein Vorteil von Microsofts Angebot: Mit der Xbox 360 lässt sich der Dienst auf einer Plattform nutzen, die bei den meisten Nutzern direkt ans Heimkinosystem oder die Stereoanlage angeschlossen ist. Auch die Benutzeroberfläche soll konkurrenzfähig sein, “TheVerge” nennt sie “sehr logisch”, man brauche wenige Klicks vom Programmstarten bis zum Musikhören.

Sprachsuche für die Xbox 360

Auch für Xbox Live hat Microsoft am Samstag eine Aktualisierung angekündigt. Unter anderem soll die Suche verbessert werden, Kinect-Besitzer können künftig per Spracheingabe Filme, Musik oder Spiele finden. Auch die Einführung des Internet Explorers auf der Spielkonsole steht kurz bevor, er soll Xbox Live Gold-Mitgliedern das Surfen im Web ermöglichen.

Einen Schritt in Richtung Smart-TV geht Microsoft mit der neuen Software SmartGlass, die bestimmte Tablets und Smartphones mit der Xbox 360 verbindet. Als Zweitbildschirm liefern die Geräte zum Beispiel Zusatzinformationen zu Filmen und TV-Serien. Bei einer E3-Präsentation, auf der Microsoft eine Folge “Game of Thrones” zeigte, war auf dem Tablet eine Karte der Serienwelt zu sehen. Sie verriet, auf welchem Teil des Kontinents die jeweilige Szene spielt. Dank SmartGlass soll man die Mobilgeräte zudem als Fernbedienung oder zum Steuern des Internet Explorers nutzen können.

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/microsoft-startet-musik-streaming-dienst-xbox-music-a-861281.html

 

This entry was posted in Audio-Video-Streaming and tagged , . Bookmark the permalink.