Wiederherstellung der Daten nach einem PC-Crash

Die meisten PC-Nutzer kennen die Problematik, dass ihr Rechner urplötzlich nicht mehr bootet. Ausgesprochen nervig ist in dem Fall, dass man nicht an seine gespeicherten E-Mails kommt. Unabhängig davon, dass die Daten gerettet werden müssen, sie müssen auch wieder eingespielt werden. Darüber geht es in dem Report. Zahlreiche Computerthemen wie Windows 7 Aufspielung, Datenrettung oder Einstellung des Zugangs zum Internet werden auf http://www.mein-pc-wieder-ok.de/ beschrieben.

Wenn einem während des Arbeitens plötzlich der Rechner ausfällt und nicht mehr starten will, ist das schon schlimm genug. In diesem Fall wurde es aber richtig kompliziert. Die Festplatte des 6 Monate alten Laptops Sony Vaio war defekt und musste über eine Garantieabwicklung ausgetauscht werden.

 

Glücklicherweise konnten sämtliche Daten gerettet werden und wurden auf einer externen Festplatte zwischengelagert. Nachdem der Vaio Laptop von Sony repariert wurde, waren natürlich alle Daten weg und der Laptop befand sich im Auslieferungszustand. Somit musste alles neu installiert und eingerichtet werden. Die Übertragung der Dokumente und sonstiger persönlicher Daten war kein Problem, auch der Import der Lesezeichen und Browsereinstellungen gingen leicht von der Hand. Problematisch wurde es bei Outlook. Dort waren 2 E-Mail-Konten eingerichtet, allerdings gab es etliche pst-Dateien, die schwer zuzuordnen waren, da die Namen der Dateien nicht eindeutig waren. Somit musste man es ausprobieren. Bei einem Mailkonto war es einfach, das war ein Account bei Gmail und wurde wieder als IMAP-Konto eingestellt. Damit waren alle Mails und vor allem alle erstellten Ordner wieder im Outlook. Allerdings fehlte noch das zweite Konto, das ein Pop3-Konto war und die Kontakte und der Kalender. Es stellte sich heraus, dass die Termine und Kontakte in jeweils einer eigenen pst-Datei gespeichert waren, dies kann man aber bei Outlook sehr gut während des Importvorgangs sehen, da Outlook die Datei erst einliest und den Inhalt anzeigt. Damit war auch dieses Problem gelöst und das Ergebnis war ein komplett aufgeräumtes Outlook mit über 2000 Kontakten und 13000 Kalendereinträgen, allen Mails und allen Ordnern in der korrekten Struktur. Um derartige Schritte zu vermeiden, sollte man gleich beim Aufbau einer E-Mail-Struktur in Outlook darauf achten, dass jede pst-Datei eindeutig zuzuordnen ist, dann hat man im Fall einer Neueinrichtung wesentlich weniger Arbeit. 

This entry was posted in Computer Support and tagged , , . Bookmark the permalink.